Übung Volksschule

Übung Volksschule

Am 02.10. führte die FF Obsteig gemeinsam mit dem Lehrkörper der VS Obsteig eine Übung im Schulgebäude durch. Übungsannahme war ein Brand im Keller mit Rauchentwicklung im gesamtem Schulhaus. Unter schwerem Atemschutz wurde zunächst die Evakuierung der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrpersonen durchgeführt, im Anschluss daran wurde der Brand im Innenengriff gelöscht. Durch die Übung wurde einerseits die Vorgehensweise für die Feuerwehr aufgefrischt und andererseits den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrpersonen das richtige Verhalten im Brandfall nähergebracht. Nach gut 2 Stunden konnte die Übung erfolgreich beendet werden.

Vielen Dank für die perfekte Zusammenarbeit an Dir. Angelika Falkner und ihr Team!

 

Waldbrand Simmering

Am 18.07. stand die Feuerwehr Obsteig wegen eines neuerlichen Waldbrandes am Simmering im Einsatz. Durch die hohen Temperaturen und den aufkommenden Wind war im Bereich des gestrigen Blitzschlages neuerlich ein Brand entstanden. Da sich der Brandherd in unwegsamen Gelände befand, musste er mit Hilfe des Polizeihubschraubers Libelle bekämpft werden. Dabei wurden Wasserladungen an den Einsatzort geflogen und in einem Alubehälter gesammelt, in weiterer Folge löschten die Kameraden der FF Obsteig den Brand von diesem Behälter aus. Gegen 21:30 Uhr konnte Brand aus gegeben und der Einsatz beendet werden.

Herzlichen Dank an die Flughelfer aus Imst und Landeck sowie an die Flugpolizei Innsbruck für die Unterstützung!

Einsatzgrund: Waldbrand Simmering
Einsatzleiter: OBI Mirth Erich, BI Fitsch Stefan
Eingesetzte Kräfte: FF Obsteig mit 18 Mann und LAST, TLFA
BFI, BFK, ABI
Feuerwehrflughelfer der Feuerwehren Imst und Landeck
Polizeihubschrauber Libelle
PI Nassereith

Unwettereinsätze

Unwettereinsätze

Am 17.07. wurde die FF Obsteig auf Grund eines schweren Gewitters gleich zu mehreren Einsätzen gerufen. Zunächst wurden durch die starken Sturmböen mehrere Gemeindestraßen durch umgestürzte Bäume verlegt. Gleichzeitig wurde eine Baumgruppe im Bereich Simmering durch einen schweren Blitzschlag in Brand gesetzt. Der Waldbrandeinsatz gestaltete sich als sehr schwierig, da der Brandort in einem abgelegenen Bereich lag und nur über unwegsames Gelände erreichbar war. Über die FF Silz wurden die Waldbrandrucksäcke angefordet, damit das nötige Löschwasser an den Einsatzort transportiert werden konnte. Nachdem die betroffenen Bäume gefällt  und das Erdreich umgegraben und abgelöscht war, konnte der Einsatz nach mehr als 5 Stunden beendet und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.

Ein Dank ergeht auf diesem Weg noch an unsere Kameraden aus Silz, die uns trotz eigener Einsätze das entsprechende Gerät nach Obsteig brachten.

Einsatzgrund: umgestürzte Bäume, Waldbrand Simmering
Einsatzleiter: OBI MIrth Erich
Mannschaft: 20 Mann mit LAST und TLFA 2000
PI Nassereith

KAT-Zug-Einsatz in See/Paznaun

KAT-Zug-Einsatz in See/Paznaun

Die Feuerwehr Obsteig als Mitgliedsfeuerwehr im Katastrophenhilfszug Inntal- Mieming wurde zur Unterstützung der Einsatzkräfte in See/ Paznauntal nach der Naturkatastrophe alarmiert. Der Katastrophenhilfszug mit 45 Mann der Feuerwehren Silz, Haiming, Haimingerberg, Ötztal-Bahnhof, Rietz, Stams, Mötz, Mieming und Obsteig rückte am 9. Juni 2015 um 6:00 Uhr von Silz in das Katastrophengebiet nach See im Paznaun aus.
Die Aufgaben waren das Ausräumen von Gegengenständen in Häusern, entfernen von Schlamm, Steinen in den Häusern/Kellern.
Nach einem arbeitsreichen Tag rückte die KAT-Abordnung gegen 21.00 Uhr wieder in die Halle ein.

Schlangenbergung

Schlangenbergung

Am 31.05. wurde die Feuerwehr Obsteig von einer besorgten Familie in die Mooswaldsiedlung gerufen: Auf die Terrasse des Einfamilienhauses hatte sich eine ca. 1m lange heimische Schlange verirrt. Da das Tier im ersten Moment einen aggressiven Eindruck machte und anfangs nicht klar war, um welche Schlangenart es sich handelte, alarmierte die Frau den Kommandanten der Feuerwehr Obsteig. Das Reptil versteckte sich zunächst hinter einer Terrassenkiste, wurde aber von der Feuerwehr relativ bald gefunden. Nach Rücksprache mit einem Fachmann war schnell klar, dass es sich bei der Schlange um eine ungiftige, heimische Natter handelte. Das Tier wurde deshalb von der Feuerwehr vorsichtig mit entsprechendem Werkzeug in einen Sack gelockt und unversehrt in die Freiheit entlassen.

Einsatzgrund: Schlange auf Terrasse – Wohnhaus
eingesetzte Fahrzeuge: LAST Obsteig mit 2 Mann